Suche
Deutsch | English

Allgemeine News

Covid-19 hat auch Medizintechnikbranche fest im Griff

(MTD/15.10.2020) Der BVMed hat die Ergebnisse seiner Herbstumfrage 2020 veröffentlicht. Demnach erwarten seine Mitgliedsunternehmen in diesem Jahr einen Umsatzrückgang von durchschnittlich 4,9 Prozent – nach einem Umsatzplus von 3,3 Prozent im Vorjahr.

57 Prozent der befragten Unternehmen gehen von einem Umsatzrückgang aus, ein Drittel erwartet diesen sogar im zweistelligen Bereich. Kleinere Unternehmen mit einem Umsatz unter 25 Mio. Euro verzeichnen im Schnitt einen Umsatzverlust von 6,4 Prozent.

Auch der Export leidet unter der Pandemie, weshalb weltweit ein durchschnittliches Umsatzminus von 4,7 Prozent prognostiziert wird. Besonders dramatisch wirke sich die Verschiebung elektiver Eingriffe aus, von denen 70 Prozent der befragten Unternehmen betroffen sind (Implantate-Bereich -7,9 %, OP-Produkte und OP-Sets -6,7 %). 57 Prozent nennen die Einschränkungen der Kundenkontakte für den Außendienst als negativen Faktor. Unter rückgängigen Arztbesuchen und dem damit verbundenen Rückgang von Verordnungen leiden knapp die Hälfte der Unternehmen. Diese Umsatzverluste konnten auch nicht durch den Mehrbedarf an medizinischer Schutzausrüstung und Hygieneprodukten kompensiert werden.

Die Rückgänge wirken sich auf die Personalsituation aus: Nur 55 Prozent der Unternehmen halten ihre Mitarbeiterzahl, immerhin 27 Prozent schaffen jedoch zusätzliche Arbeitsplätze und 38 Prozent nutzen die Möglichkeit von Kurzarbeit. Die Berufschancen für Fachkräfte in der MedTech-Branche sind jedoch nach wie vor ausgezeichnet. 83 Prozent der befragten Unternehmen halten die Berufsaussichten für unverändert gut bzw. besser.

Als größtes Hindernis für die künftige Entwicklung der Medizintechnologie-Branche gaben 81 Prozent der Unternehmen die zusätzlichen MDR-Anforderungen an. 56 Prozent sprechen sich für eine vereinfachte Neuzertifizierung für bewährte Bestandsprodukte unter der MDR aus. Förderprogramme für KMUs zur Umsetzung der MDR wünscht sich über ein Drittel der Befragten. An der BVMed-Herbstumfrage haben sich 118 Mitgliedsunternehmen beteiligt.

Dieser Artikel erschien im wöchentlichen Branchen-Informationsdienst MTD-Instant (MTD-Verlag).

Zurück